Zum Inhalt springen
Mit einem starken Team für die Zukunft der Gemeinde Diekholzen

Bei der Mitgliederversammlung auf dem Schulhof der Grundschule Diekholzen nominierten die Mitglieder der SPD Diekholzen, Barienrode, Söhre und Egenstedt ihre 11 Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 12. September 2021. „Mit einem starken Team aus Frauen und Männern, von „Jung bis Alt“ und aus allen Ortsteilen der Gemeinde Diekholzen haben wir ein starkes Team zusammenstellen können“, so der neue SPD Vorsitzende Kai Rohr. Die Platzierungen auf der Liste wurden ohne Kampfabstimmungen einstimmig be­schlossen.

In den kommenden Wochen erfahren Sie hier, in unserer Zeitung dem "Boten", bei Veranstaltungen der SPD oder am Wahlkampfstand mehr über die einzelnen Kandidat*innen. Unser, in einer Klausurtagung gemeinsam erarbeitetes, Wahlprogramm finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Neben starken KandidatInnen haben wir auch Inhalte zu bieten an deren Umsetzung wir uns messen lassen.

  • 1. Matthias Bludau, Diekholzen
  • 2. Sandra Prehm, Diekholzen
  • 3. Kai Rohr, Egenstedt
  • 4. Tabea Bornemann, Diekholzen
  • 5. Martin Küster, Diekholzen
  • 6. Arndt Schaare, Söhre
  • 7. Kolja Leffers, Diekholzen
  • 8. Dirk Teichert, Barienrode
  • 9. Dirk Froböse, Diekholzen
  • 10. Sören Hoffmann-Marahrens, Diekholzen
  • 11. Michael Jänsch, Diekholzen

Fotos in der Bildergalerie zeigen alle Kandidat*innen für die Wahl zum Gemeinderat Diekholzen in der Reihenfolge der Listenplätze (von links nach rechts).

Unter "Aktuell" - "Nachrichten" auf dieser Homepage finden Sie ab dem 3. August eine ausführliche Vorstellung der Kandidat*innen unter der Überschrift "Kandidat*in des Tages".

Finanzen, Haushalt und Infrastruktur

Solide Finanzen und ausgeglichene Haushalte der Gemeinde Diekholzen müssen in Zukunft wieder höchste Priorität bei der Arbeit des Gemeinderates und des Bürgermeisters haben. Nur so sind die Selbstständigkeit, Lebensqualität und Vielfältigkeit unserer Gemeinde zu erhalten. Die Mittel müssen sparsam, wirksam und nachhaltig eingesetzt werden - dafür werde ich als Bürgermeister sorgen. Eine wichtige Rolle hierbei spielt auch die optimale Nutzung von Fördermitteln. Diese sind in unserer Gemeinde bisher so gut wie nie beantragt worden. Um zukünftig Zuschüsse vom Land Niedersachsen (z.B. für die Gestaltung dörflicher Freiflächen wie die Dorfmitte in Diekholzen und Söhre) und andere Förderungen (z.B. Dienstleistungen zur Mobilität, wie Gemeindebus, Carsharing, Mitfahrzentralen, usw.) erhalten zu können, ist ein Aufnahmeantrag ins Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen zu stellen. Nur durch einen sparsamen Umgang mit den finanziellen Mitteln, geschickte Investitionen und die Ausnutzung sämtlicher Fördermöglichkeiten, wird es möglich sein, auch weiterhin die Erhebung zusätzlicher Abgaben von den Diekholzener Bürgerinnen und Bürgern, wie zum Beispiel Straßenausbau­beiträgen oder auch Hallennutzungsgebühren von den Sportvereinen zu vermeiden.

In den nächsten Jahren sind erhebliche Investitionen in die Infrastruktur der Gemeinde notwendig, so ist der Neubau einer Kita, der Neubau des Bauhofes, die Sanierung der Grundschule Diekholzen und eine umfangreiche und kostenintensive Sanierung des Wasser- und Abwasserleitungsnetzes vorgesehen. Für den Neubau, die Erneuerung und Instandsetzung des Gebäudebestandes, der Straßen, Wege und Friedhöfe sowie der Wasser- und Abwasserleitungen ist eine konkrete Infrastrukturplanung zu erstellen.

Bei der Umsetzung dieser Maßnahmen werde ich darauf achten, dass Investitionen zukünftig kapitalisiert und ordnungsgemäß abgeschrieben werden, um hohe Kosten für die Bürgerinnen und Bürger auf die Dauer der Nutzung der Investition umzulegen. Die Schaffung neuer Bauplätze und die Erschließung der Baugebiete Am Bahnberg in Diekholzen und Mühlenberg in Söhre sind zu beschleunigen.

Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Wie man an den erheblichen Waldschäden in unserer Umgebung sehen kann, kommt der Klimawandel immer stärker in Gang. Die zukünftige Umsetzung von Maßnahmen zum Klimaschutz ist eines der wichtigsten Ziele, um unsere Lebensgrundlagen zu schützen. Mit Blick auf das Bundesverfassungsgerichtsurteil zum Klimaschutz sowie den Beschluss der Bundesregierung die Klimaziele zu korrigieren und die Klimaneutralität um weitere 5 Jahre auf 2045 vorzuziehen, muss aus meiner und der Sicht der SPD Diekholzen ab sofort in jeder Kommune und auch in der Gemeinde Diekholzen mehr getan werden, damit man die Klimaziele erreicht.

Um ein deutliches Zeichen und zugleich auch Ziel in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit für die zukünftige Ausrichtung unserer Gemeinde festzulegen, hat die SPD Fraktion im Juni 2021 hierzu einen Antrag in den Rat eingebracht. Hierdurch wird die Gemeinde Diekholzen zukünftig ihren Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 für eine nachhaltige Kommunal-entwicklung und mehr Klimaschutz vor Ort leisten.

Als erster Schritt für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz ist gemeinsam mit den Ratsgremien eine Bestandsaufnahme aller vorhandenen Themen und Maßnahmen der Gemeinde Diekholzen durchzuführen, die in besonderem Zusammenhang mit den globalen Nachhaltigkeitsstrategien und Klimaschutz stehen. Darüber hinaus müssen zukünftig Praxisbeispiele oder entsprechende Vorlagen zu den Entwicklungszielen der Vereinten Nationen bei der Vorbereitung der Ratsbeschlüsse auf kommunaler Ebene berücksichtigt und umgesetzt werden. Um das Bewusstsein für die angesprochenen Herausforderungen des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit in der Bevölkerung und auf lokaler Ebene zu schärfen, wird die Gemeindeverwaltung aufgefordert, zukünftig auch eigene Aktionen durchzuführen und Aktionen Dritter mit dem Ziel zu unterstützen, Informationen über die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen in der Bevölkerung weiter zu verbreiten.

Umwelt- und Hochwasserschutz

Unsere Gemeinde verfügt über einen großen Schatz an Naturschutz-, sowie Wald- und Feuchtgebieten mit einer vielseitigen Flora und Fauna. Der Erhalt unserer herrlichen Landschaft und Natur liegen mir auch durch meine langjährige Erfahrung im Umweltbereich der Kreisverwaltung sehr am Herzen. Wie man an den erheblichen Waldschäden in unserer Umgebung sehen kann, kommt der Klimawandel immer stärker in Gang. Durch Pflanzung von Bäumen und Hecken entlang von Wegen und Ackerflächen kann hier einiges getan werden.

Im Jahr 2017 hatten wir das letzte schwere Hochwasser mit sehr großen Schäden in unserer Gemeinde. Seit Jahren müssen noch wichtige Maßnahmen abgearbeitet werden, um den Hochwasser­schutz für betroffene Mitbürgerinnen und Mitbürger in Diekholzen, Söhre und Egenstedt zu verbessern. So sind zum Beispiel die vorhandenen Engstellen der Beuster in der Ortschaft Diekholzen vom Alten Weg bis zum Ortsende bis heute nicht beseitigt worden und die geplanten Hochwasserschutzbecken noch nicht umgesetzt. Öffentliche Gräben müssen ordnungsgemäß unterhalten werden. Ich will, dass die Gemeinde zukünftig diese Aufgabe ambitionierter durchführt. Naturschützer sowie Land- und Forstwirte müssen bei der Pflege und dem Erhalt von Naturschutzgebieten wie zum Beispiel den Röderhofer Teichen oder der Schwarzen Heide besser unterstützt werden.

Feuerwehr, Vereine und Kultur

Die Freiwillige Feuerwehr leistet ehrenamtlich und unter großem Zeitaufwand an 365 Tagen im Jahr eine umfangreiche Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger, die nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Die Freiwilligen Feuerwehren sind eine zentrale Seele in allen Ortschaften unserer Gemeinde. Osterfeuer, Pfingst- und Maibaumaufstellung, Begleitung bei Martinsumzügen, Tannenbaumsammlung, etc. wären ohne das ehrenamtliche Engagement der Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr nicht möglich. Ich verspreche als Bürgermeister auch weiterhin mit dem Gemeinderat dafür zu sorgen, dass unsere Feuerwehren hervorragend ausgestattet. sind. Deshalb stehe ich dafür ein, dass es in Zukunft auch weiterhin in jeder Ortschaft ein Gerätehaus mit einer eigenständigen Freiwilligen Feuerwehr gibt.

Das hohe Niveau der Vereinskultur in Zusammenarbeit mit den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern muss erhalten bleiben. Davon zeugen die vielen Veranstaltungen in unseren vier Ortschaften mit einem Angebot, bei dem für Jeden etwas dabei ist.

Die vielen Angebote durch Vereine und die Kirchengemeinden können nur mit ehrenamtlich Tätigen funktionieren. Deshalb müssen sie in besonderer Weise gewürdigt werden. Ich will daher eine besondere Anerkennung der Ehrenamtlichen bei der Durchführung eines Neujahr­empfanges vornehmen. Die freiwilligen Leistungen und Zuschüsse unserer Gemeinde sind für alle Vereine und Verbände sowie für die Feuerwehr überlebenswichtig und müssen auch weiter ohne Abstriche geleistet werden. Gerade nach der Corona-Pause möchte ich den „Neustart“ und die Arbeit der Vereine und Verbände sowie der Feuerwehr als Bürgermeister weiter mit Rat und Tat sowie finanziell unterstützen.

Im Bereich Kultur hat die Gemeinde Diekholzen noch Entwicklungskapazitäten, hier gilt es auch mehr Anstrengungen zu unternehmen, um neue kulturelle Angebote zu etablieren. Ich werde alles unternehmen, dass zukünftig die traditionellen Kunst- und Handwerksmärkte zu Ostern und Weihnachten, die unsere Gemeinde über die Kreisgrenzen hinweg bekannt gemacht haben und auch eine Einnahmequelle für viele Vereine dargestellt haben, wieder stattfinden können. Ich möchte mich darüber hinaus intensiv dafür einsetzen, vorhandene kulturelle Veranstaltungen und Einrichtungen zu fördern sowie neue Treffpunkte zum gemeinsamen Austausch zu schaffen, um unsere Gemeinde noch Lebenswerter zu machen.

Sport, Erholung und Tourismus

In der Gemeinde Diekholzen gibt es 4 Sportvereine mit einer Menge an erfolgreichen Mannschaften, Sportlern und Sportlerinnen. Aber auch der Breiten- und Freizeitsport hat einen hohen Stellenwert. Seit 5 Jahren hat die Gemeinde Diekholzen in Zusammenarbeit mit Vereinen und Freiwilligen ein Sportentwicklungskonzept erarbeitet, aus dem die notwendigen Maßnahmen und Schritte für eine zukunftsgerechtete Sportentwicklung in unserer Gemeinde hervorgehen. Die Ergebnisse des Sportentwicklungskonzeptes dürfen jetzt nicht wieder in der Schublade verschwinden und müssen nun schrittweise umgesetzt werden, dafür werde ich mich einsetzen. In welcher Form die Neugestaltung der Sportstätten am Ende durchgeführt wird, ist letztendlich von der Höhe von Zuschüssen und weiteren Beschlüssen des neuen Rates abhängig. Wichtig ist mir auch, die teilweise schon vorhandene Kooperation von Sportvereinen mit den Schulen weiter zu intensivieren und zu fördern.

Die Gemeinde Diekholzen liegt im Zentrum des Hildesheimer Waldes mit gut ausgeschilderten Wander­wegen, dem „Rad- und Wanderweg Innerste-Hildesheimer Wald“ und mehreren Ausflugs­gaststätten. Diese wichtige Säule für den Tourismus in unserer Gemeinde und in unserer Region als "Erholungsort" muss zukünftig durch den Bürgermeister und die Gemeinde weiter gefestigt werden. Ideen hierzu wie zum Beispiel die ordentliche Beschilderung von Wanderwegen (besonders auch dem Jakobsweg), der Ausbau und die Beschilderung unseres Radwegenetzes (Aktion „Sicher mit dem Rad zur Schule“) sowie die Einrichtung weiterer Angebote, wie E-Bike Ladestationen, Trimm-Dich-Pfad, Mountain­bikestrecke, Nordic-Walking-Strecken und Orientierungslauf­strecken, etc. sollten durch die Gründung einer Projektgruppe aus Sportvereinen, Ratsmitgliedern sowie Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung erarbeitet und vorangetrieben werden.

Kinder, Jugend und Schule

Familien mit Kindern sind unsere Zukunft und sehr wichtig für das Fortbestehen unseres Gemeinwohls - wir müssen mit unserem heutigen Handeln den Grundstein für ihre Zukunft legen. Jedem Kind ist auch zukünftig ein Krippen- bzw. Kindergartenplatz zur Verfügung zu stellen, denn schon in diesem Alter ist eine Betreuung auf hohem Niveau ein wichtiges Fundament, um gleiche Bildungschancen zu sichern. Ich stehe zu den Grund­schulstandorten und den Kindergärten in kirchlicher Trägerschaft in unserer Gemeinde. Als Bürgermeister sehe ich mich in der Pflicht den Kindern und Jugendlichen durch Beteiligung an Entscheidungsprozessen (Jugendsprechstunde) zu zeigen, dass sie ein vollwertiges Mitglied unserer Gesellschaft sind. Die Gemeinde muss in Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Pädagogen und Lehrern alles dafür tun, die Kreativität und Ideenvielfalt der Kinder zu fördern und sie in unser gemeinschaftliches Leben weiter zu integrieren. Wir brauchen engagierte, sozial denkende, junge Menschen.

Bei der stetigen Erneuerung und Sanierung unserer Spielplätze möchte ich auch Spielmöglichkeiten (Kleinkindspielgeräte, Nest- und Kleinkindschaukeln, etc.) für unsere Kleinsten (U3) schaffen. Freizeiteinrichtungen für Kinder und Jugendliche müssen erhalten bleiben. Die Jugendlichen in der Gemeinde Diekholzen brauchen für ihren Jugendraum ein Konzept und die Begleitung durch einen Jugendpfleger (evtl. auch als Teilzeitkraft), damit dieses Projekt auch Zukunft hat und nachhaltig bestehen bleibt.

Senioren und altersgerechtes Wohnen

Der Demographische Wandel ist zurzeit in aller Munde. Wir stellen fest, dass die Zahl der Seniorinnen und Senioren auch in unserer Gemeinde zu nimmt. Durch ein offenes Ohr für die Probleme und Sorgen sowie durch Besuche in den Senioren­einrichtungen möchte ich von ihren Erfahrungen und ihrem Wissen profitieren. Altersgerechte Wohnungen, betreute Wohnprojekte und Seniorenwohngemeinschaften zu erschwinglichen Mieten in der Gesamten Gemeinde sind mein Ziel. Ich möchte den älteren Mitmenschen einen sorgenfreien Lebensabend ermöglichen, in dem der Kontakt zu anderen Menschen nicht vergessen wird. Auch die Mobilität älterer Menschen ist im Alter zunehmend eingeschränkt, sie haben dadurch wenige Möglichkeiten für Einkäufe und Behördengänge. Ich werde mich dafür einsetzen, dass sich diese Möglichkeiten und die Mobilität von Seniorinnen und Senioren in unserer Gemeinde z.B. durch den Einsatz eines Gemeindebusses verbessern.

Wirtschaft und Gewerbe

Geht es den Gewerbebetrieben in unserer Gemeinde gut, so wird es unseren Bürgerinnen und Bürgern ebenfalls zu Gute kommen. Dies soll eine wichtige Prämisse meines Handelns sein. Gute und ortsnahe Arbeitsplätze, was unter anderem auch eine angemessene Bezahlung der Arbeit beinhaltet, werden unsere Gemeinde weiter vorwärtsbringen. Die Förderung von Firmen ist von hoher Bedeutung, um gut bezahlte Arbeitsplätze für die Einwohnerinnen und Einwohner unserer Gemeinde zu schaffen und zu erhalten. Die bestehenden Betriebe müssen in ihrer Verantwortung weiter gefordert und gefördert werden. Leistung muss sich lohnen. Ich werde einen offenen Dialog mit den Gewerbevertretern vorantreiben und möchte ein regelmäßiges Treffen mit den Firmen und Betrieben bzw. einen „Gewerbestammtisch“ organisieren. Die Gründung eines „Gewerbevereins Diekholzen“ durch die Gewerbetreibenden werde ich als Bürgermeister unserer Gemeinde tatkräftig unterstützen.

Rathaus und Verwaltung

Als gewählter Bürgermeister werde ich an der an der Spitze der Gemeindeverwaltung stehen, die man vom Umsatz und dem Personal her mit einem mittelständigen Unternehmen vergleichen kann. Durch meinen beruflichen Werdegang, meine Ausbildung für die gehobene Verwaltungslaufbahn und zahlreiche Fortbildungen und Lehrgänge bin ich hierfür gut gerüstet.

Nur wenn innerhalb einer Verwaltung und auf dem Bauhof das „Klima“ stimmt und man dort zufrieden arbeiten kann, werden die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ihr volles Leistungspotential ausschöpfen. Um dies sicherzustellen, möchte ich durch eine konstruktive und wertschätzende Personalführung mit dem notwendigen Fingerspitzengefühl ein motiviertes und zufriedenes Team in der Gemeindeverwaltung bekommen.

Meine Arbeit will ich transparent und loyal zum Wohle der Gemeinde erledigen, mit meinem kompetenten Verwaltungsteam werden die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger und die Beschlüsse des Gemeinderates zukünftig innerhalb der gesetzlichen und finanziellen Möglichkeiten umgesetzt.

Für einen regen Austausch mit den Mitbürgerinnen und Mitbürger werde ich eine regelmäßige Sprechstunde des Bürgermeisters einrichten. Nur so können auch Themen von allen Bürgerinnen und Bürgern vorgetragen und mitgestaltet werden. Ehrlichkeit und Bürgernähe sind hierbei für mich eine Selbstverständlichkeit. Durch die Einrichtung eines Bürgerbüros in der Gemeindeverwaltung als zentrale Anlaufstelle und die Nutzung zukunftsweisender technischer Möglichkeiten möchte ich die Verwaltung schrittweise zu einem modernen Dienstleistungsbetrieb weiterentwickeln.

Diekholzen hat Zukunft

Was wir bisher in unserer Gemeinde als Gemeinschaft erreichen konnten, zeugt von einem großen Zusammenhalt und dem gemeinsamen Wunsch, die Lebensqualität in unserer Gemeinde zu erhalten und zu erhöhen. Dieser Wille muss bei unseren Bürgerinnen und Bürgern, dem Gemeinderat und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus weiter erhalten bleiben und unsere tägliche Zusammenarbeit bestimmen.

In unserer sauberen und schönen Gemeinde sollen sich alle wohl fühlen. Sowohl die Bürgerinnen und Bürger nach getaner Arbeit, als auch unsere Gäste sollen sich auf ansprechend gestalteten Wegen und Plätzen, in der schönen Landschaft um Diekholzen, Barienrode, Söhre und Egenstedt oder in einer gemütlichen Gaststätte wohlfühlen.

Durch den Ausbau der interkommunalen Zusammenarbeit mit unseren Nachbargemeinden und den damit verbundenen Einsparungen durch Synergieeffekte muss sichergestellt werden, dass die Gemeinde Diekholzen auch in den nächsten Jahrzehnten selbstständig bleiben kann.

Für die bessere Lesbarkeit haben wir den Text nicht gegendert aber sprechen natürlich sowohl männliche, weibliche und diverse Personen an.

„GUTE POLITIK WIRD IMMER FÜR UND MIT DEN MENSCHEN GEMACHT!“