Zum Inhalt springen

4. Juni 2021: Land vergibt Fördergelder für Motorrad-Lärm-Displays

Thema Motorrad-Lärm

Die SPD Diekholzen setzt sich bereits seit Jahren genauso wie andere Gruppierungen des Gemeinderates in Diekholzen dafür ein, den Motorradlärm am Roten Berg und in der Alfelder Straße in Diekholzen möglichst einzudämmen. Im Anschreiben der Petition zur Sanierung der L485 an das Nieders. Verkehrsministerium wurde von der SPD das Thema Motorradlärm auf dem Roten Berg auch mit einem Satz kurz angesprochen. „Es geht uns bei diesem Thema ja auch nicht generell um alle Motorradfahrer, es sind immer nur einige dabei, die ständig den Berg hoch und runter fahren, ihre Auspuffanlagen manipulieren und mit erhöhter Drehzahl und Geschwindig­keit auch andere Verkehrsteilnehmer gefährden“, so Fraktionsvorsitzender Matthias Bludau.

Das Verkehrsministerium des Landes Niedersachsen hatte zwischenzeitlich empfohlen Digitale Motorrad-Lärm-Displays auf Kosten der Gemeinde zu installieren. Dies hätte in Versuchen zu Lerneffekten bei den Motorradfahrern geführt. Dieser Vorschlag war auch Thema auf einer der letzten Ratssitzungen, wurde aber verworfen, da die Gemeinde die Kosten von mehreren 1.000 € alleine tragen sollte und die Zuständigkeit für die Strecke am Roten Berg eindeutig beim Land Niedersachsen liegt. Es bestand auch die Befürchtung, dass die Anzeige die "Lust" auf Rennen und Spitzenleistungen eventuell nur noch weiter anstacheln könnte.

Landtagsabgeordneter Volker Senftleben (SPD) hatte einen Vorstoß gemacht und den Verkehrsminister angefragt, für entsprechende Zuschüsse zur Installation von Geschwindigkeits-messanlagen zu sorgen. Das Ministerium hat bereits geantwortet, sich mit der Angelegenheit zu befassen. Auf erneute Nachfrage im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung wurde dem Landtagsabgeordneten Senftleben nun mitgeteilt, dass ab sofort Förderungen für die Anschaffung von Motorrad-Lärm-Display beantragt werden können. Mit Hilfe der Geräte soll der Motorradlärm entlang beliebter Ausflugstrecken eingedämmt werden. Gerade zu Beginn der Bike-Saison im Frühjahr beklagen sich Anwohner entlang beliebter Ausflugsstrecken oft über großen Lärm von Zweirädern, der nach Ansicht von Medizinern mitunter gesundheitsschädigend wirken kann. Diese Displays geben Motorradfahrenden unmittelbar eine positive Rückmeldung für regelgerechtes Verhalten und eine negative Rückmeldung bei einer Überschreitung des Tempolimits sowie überhöhter Lautstärke. Die Fahrerinnen und Fahrern werden dadurch indirekt zu einer rücksichtsvollen Fahrweise und damit einhergehend zu einer Reduzierung des Lärmpegels angehalten. Die Fördermaßnahme wird über die NBank abgewickelt. Kommunen können dort direkt ihre Anträge stellen. Nähere Informationen zu den Förderbedingungen können gibt es unter: https://www.nbank.de/Unternehmen/Investition-Wachstum/Digitalisierung-im-Verkehr/index.jsp . Die SPD Diekholzen begrüßt auch die im Bereich des roten Berges in der Gemeinde Diekholzen kürzlich durchgeführten ganzheitlichen Motorrad-Kontrollen der Kontrollgruppe Krad der Hildesheimer Polizei. Aus Sicht der SPD Diekholzen muss das Thema Motorradlärm am Roten Berg und in der Alfelder Straße jedoch erneut auf die Tagesordnung im Rat der Gemeinde Diekholzen gesetzt und endlich weitere Maßnahmen zur Motorradlärm-Vermeidung festgelegt werden.

Vorherige Meldung: Der Countdown läuft... noch 100 Tage!

Nächste Meldung: Matthias Bludau mit 100% zum Bürgermeisterkandidat nominiert

Alle Meldungen